Englische Rosen von David Austin

A Shropshire Lad, 1996 von David Austin eingeführt, hat nur einen leichten aber fruchtigen Duft

Charles Austin, wunderschön wenn die Blüte sich öffnet, sie wächst bei uns im Schatten und bringt trotzdem wunderschöne Blüten hervor. es muss aber im Sommer nachgeschnitten werden.

Constance Spry, rechts sieht man wie sie eine ganze Wand bedeckt, leider nur einmalblühend, aber überreich und mit guten Myrrhe-Duft. Die erste Sorte von David Austin, jeder der Platz hat, sollte sie im Garten haben, leider ist sie sehr schwer als Strauchrose im Zaum zu halten, aber als Kletterrose bedeckt sie schnell eine ganze Wand.

Charles Darwin, 2003 eingeführt

Claire Austin, 2007 eingeführt

Geoff Hamilton, 1997 von David Austin eingeführt

Graham Thomas, 1983 eingeführt, meine erste Englische Rose, mit ihr fing alles an!

Lady of Megginch, 2006 eingeführt

Othello, 1986 eingeführt, leider etwas grober Wuchs aber mit wunderbaren Duft.

Pegasus, 1995 eingeführt, leider kaum Duft aber ansonsten wunderschön.

Radio Times, 1994 eingeführt, wunderbare Sorte mit tollen Duft, leider bei uns sehr schwachwüchsig.

Sharifa Asma, 1989 eingeführt, leider ein Sorgenkind sie wächst seit Jahren nicht.

Teasing Georgia, 1998 eingeführt, anfangs sehr schwachwüchsig, hat sie jetzt einen Obilisken überwachsen und blüht wunderbar.

The Prince, 1990 eingeführt, leider etwas schwachwüchsig, sehr guter Duft

Abraham Darby, 1985 eingeführt, bei uns leider sehr schwachwüchsig.

Charity, 1997 eingeführt mit guten Myrrhe-Duft

Chianti, war mit Constance Spry eine der ersten von David Austin eingeführten Sorten, wie Constance Spry leider nur einmalblühend aber mit wundervollen Duft.

Gentle Hermione, 2005 eingeführt

Gertrude J. 1

Getrude Jekyll, 1984 eingeführt, wunderbarer Duft eine der besten Rosen von David Austin.

Heritage, 1984 eingeführt

Mary Rose, 1983 eingeführt, sie gehört eigentlich in jeden Garten, blüht als eine der ersten.

Pat Austin, 1995 eingeführt

Princess Alexandra of Kent, 2007 eingeführt

Redoute, 1992 eingeführt, eine Mutation der dunkler blühenden “Mary Rose”.

St. Cecillia, 1987 eingeführt, der Duft ist etwas besonderes ein schwerrer Myrrhe Duft.

The Pilgrim in Deutschalnd als “Gartenarchitekt Schulze” eingeführt, leider ein etwas zu staksiger Wuchs, hier sollte auch im Sommer nachgeschnitten werden.

Winchester Cathedral, 1975 eingeführt, eine Mutation der sonst rosa blühenden “Mary Rose” wunderschön mit leichten aber sehr guten Mandel-Duft